Schlagwort-Archive: Politik

„In Stahlgewittern“ von Ernst Jünger

Weshalb ich das las

Schmutztitel In Stahlgewittern

Ich gehöre einer Generation an, deren Großeltern als junge Erwachsene den zweiten Weltkrieg erlebt haben. Die eine Seite sprach viel von der Zeit, der Welt vor dem Krieg, den Eltern, deren Berufen, weniger vom Krieg selbst. Die Generation meiner Großeltern, geboren um 1918 herum, hatte wenig Zeit, selbst einen Beruf zu erlernen, Mensch zu werden.

Der eine Großvater holte mitunter weit aus und erzählte von „Gemetzeln“. Ein Ausdruck, der für jemanden wie mich, der 1971 in einer satten Bundesrepublik Deutschland geboren wurde, stets blass und irrational blieb. Aber es war klar, dass der Mann Dinge erlebt hat, die ich mir nicht vorstellen kann. Die Großmutter schüttelte nur den Kopf. Nein, dazu wollte sie nichts sagen. Sie hat als Krankenschwester die zerfetzten Körper flicken sollen. Reden? Besser nicht.

„In Stahlgewittern“ von Ernst Jünger weiterlesen

Pegida und das Vertrauen

Wäre es nicht so entsetzlich traurig zu sehen, wie schwer sich die etablierte Politik und die Medien mit Pegida in Dresden tun, es wäre vielleicht lustig.

Mein Gefühl ist relativ eindeutig, wer da auf der Straße ist. Leider fehlen mir Informationen, ob Politik und Medien sich überhaupt redlich bemühen, herauszubekommen, ob das tatsächlich so ist. Man regt sich lieber – vorsichtig, ein bisschen – darüber auf, dass es Pegida gibt.

Pegida und das Vertrauen weiterlesen