Gedankenhalde 2001 … 13

wenn tag und nacht die plätze tauschen kriechen die gedanken aus ihren höhlen hüllen den alltag in den feuchten nebel der ratlosigkeit, der entschlüsse und der veränderung glücklicherweise weht der erneute tausch von tag und nacht den nebel wieder fort und der morgendliche neubeginn vernebelt die entschlüsse und die ratlosigkeit vor dem tausch bis der […]

Gedankenhalde 2001 … 11

ich betrete den fahrstuhl ein mann eilt mir hinterher, schlüpft durch die sich schließenden türen. draussen, im rollstuhl sitzend, schlägt die freude meiner großmutter in tränen um, die türen schließen sich abermals. „sie werden geliebt“, sagt der fremde mann zu mir. „ja“ stimme ich erstaunt zu, „das stimmt.“ wir wünschen uns einen schönen abend und […]